Wellness

Eine L.A.-Yogalehrerin teilt ihre Top-3-Stärken für Flexibilität


Einige von uns werden flexibler geboren als andere, aber wir alle können von der Verbesserung unserer Flexibilität durch aktive Strecken profitieren, die regelmäßig geübt werden. Stretching bietet eine Vielzahl von Vorteilen, wie z. B. Verbesserung der Durchblutung und Körperhaltung, Verringerung des Verletzungsrisikos, Vergrößerung des Bewegungsspielraums, Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Verringerung des Energieverbrauchs des Körpers bei sportlichen Aktivitäten. Je flexibler Sie sind, desto weniger belasten Sie Ihren Körper - sowohl für Muskeln und Gelenke als auch für den Energieverbrauch. Um sicheres Stretching zu üben, das uns dabei hilft, diese vielen Vorteile zu erzielen, haben wir die L.A.-Yogalehrerin Alexis Novak gebeten, ihre Top-3-Strecken für mehr Flexibilität zu teilen und vorzuführen.

Assistierte Prasarita

Die / Dreißig

Übe eine Modifikation der Prasarita Padottanasana, eine Vorwärtsbeuge mit breiten Beinen, kann Ihnen dabei helfen, die Beinflexibilität sicher zu erlangen. Stellen Sie sich mit zwei bis drei Fuß breitbeinig von einem Stuhl oder Tisch und beugen Sie sich nach vorne und beugen Sie sich an den Hüften. Glätten Sie Ihren Rücken mit ausgestreckten Armen und Händen auf dem Stuhl oder Tisch. "Dies hilft dabei, die Oberschenkel zu dehnen, ohne den Rücken zu strapazieren, bis Sie mehr Flexibilität haben", erklärt Novak.

Zurückgelehnte Abbildung vier

Die / Dreißig

"Dies ist eine Taubenvariante und eine großartige Möglichkeit, den Hüft- / Gesäßkomplex ohne den belästigenden Druck einer Taube zu dehnen", bemerkt Novak. Lege dich mit deinem Hintern in der Nähe einer Wand auf den Rücken. Bringen Sie Ihre Beine hoch, wobei einer im 90-Grad-Winkel nach innen gebeugt ist und der andere mit dem Knöchel auf dem Oberschenkel des anderen Beins ruht.

Assistierte Anjaneyasana

Die / Dreißig

Diese Position ist ÂAnjaneyasana mit einer Blockhilfe am äußeren Oberschenkel. "Dies unterstützt Ihre Hüftbeugung und Ihr Knie, bis Sie die Kraft aufbauen, die Leistengegend und die Achillessehne zu dehnen", sagt Novak. Gehen Sie in eine tiefe Longe und stützen Sie den hinteren Oberschenkel mit einem Block ab.